Stoffwechsel

Als Stoffwechsel oder Metabolismus bezeichnet man alle chemischen Umwandlungen von Stoffen im Körper von Lebewesen.

Wir nehmen Nahrung auf und durch die Verdauung beginnt die Umwandlung in Baustoffe (Körpersubstanz) und Energie (Energiestoffwechsel).

Was spielt bei Stoffwechsel eine besondere Rolle?

Enzyme, meist erkennbar durch die Endung „ase“, wie bei Telomerase. Ohne Enzyme laufen bestimmte Prozesse gar nicht oder sehr langsam ab.

Energie, z.B. bereitgestellt durch ATP (Adenosintriphosphat)

Mineralien und elektrische Ladung. In den Zellen und Zellmembranen fließt ständig ein Strom von positiv geladener Teilchen.

Sind die benötigten Bedingungen und Stoffe nicht vorhanden, kommt es zu Problemen im Prozeß.

Leider sind heute (bzw. seit 30 Jahren) die Böden mineralisch schon so ausgelaugt, dass selbst im Bio-Gemüse und Obst viel weniger Mineralien als früher vorhanden sind. Deshalb sind die Phyto-Mineralien so enorm wichtig.

Je nachdem wie unsere Nahrung beschaffen ist, sieht unsere Verdauung anders aus bzw. der Mensch passt sich über Zeiten der Nahrungsmittel an, die er zu verdauen hat. Das ist ein Prozess, der unter Umständen viele Generationen dauern kann. Nur als Beispiel sei Soja (mehr im asiatischen Raum üblich) und Milch (mehr im Westen üblich) genannt.

Der Fettstoffwechsel (Lipide), z.B. Fettsäuren und Cholesterin. Die Verwertung von Fetten kann zur Energiegewinnung oder zum Umbau in Vitamine oder Hormone oder anderem dienen. Die Omega-3-Fettsäuren verbessern unter anderem die Fließeigenschaften des Blutes und beeinflussen den Triglycerid-Stoffwechsel positiv.

Der Proteinstoffwechsel besteht im Prinzip aus Abbau und Umbau in andere vom Körper benötigter Aminosäuren. Bei Störungen kann es dazu kommen, dass Proteine im Harn ausgeschieden werden. Überschüßige Proteine können in Fett oder Zucker umgewandelt werden, was jedoch auf Dauer die Nieren belasten kann. Der Stoffwechsel lässt sich anregen, indem man den Proteinanteil erhöht. Ca. 25% der Energie aus den Proteinen wird zur Verdauung benötigt, dadurch entsteht Wärme.

Beim Kohlehydratstoffwechsel dreht sich auch alles um Abbau und Umbau von komplexen Zuckern (z.B. Polysacharide) in Monosacharide (z.B. Glucose). Der Stoffwechsel der Kohlenhydrate beginnt schon im Mund (deshalb gut kauen). Ein wichtiges Hormon, welches eine Rolle spielt ist das Insulin. Bei Diabetes II schauen Sie sich bitte mal den Chaga Pilz an bzw. lesen Sie unser Interview mit Harry Helander.

Neben frischen, vitalstoffreichen Lebensmitteln ist es auch wichtig ausreichend und gutes Wasser zu uns zu nehmen. Empfohlen werden ca. 30 ml pro Kg Körpergewicht/Tag. Das macht bei 70kg etwa 2,1 Liter Wasser.

Das könnte dich auch interessieren

Wasser

Wasser ist die Voraussetzung des Lebens - Ohne Wasser, kein Leben.  "Das... 

Du willst mehr sehen?

Share information about your brand with your customers. Describe a product, make announcements, or welcome customers to your store.